Today Wednesday 23-10-2019
News

KIRGISISCH-DEUTSCHES INSTITUT FÜR ANGEWANDTE INFORMATIK

Die Kirgisisch-Deutsche Fakultät für Informatik wurde 2004  auf  Basis des  Vertrags  zwischen  der  Kirgisischen  Staatlichen  N. Isanov  Universität  für  Bauwesen,  Transportwesen  und  Architektur (KSUCTA)   und  der   Westsächsischen  Hochschule  Zwickau (WHZ) mit dem Ziel der Verbesserung der wirtschaftlichen Entwicklung Kirgistans mithilfe moderner IT-Industrie und der Ausbildung kompetenter Spezialisten gegründet.

Die KGFI wurde 2015 als Kirgisisch-Deutsche Fakultät für Angewandte Informatik (KGFAI) gegründet und 2017 in Kirgisisch-Deutsches Institut für Angewandte Informatik (KDIAI) umbenannt.
Am Institut sind 2 Lehrstühle:  IT-Sicherheit, Angewandte Mathematik und Informatik mit dem Projektbüro, 2  Ausbildungslabors, 3 internationale Bildungs- und Forschungszentren, 3 Computerklassen mit modernen Computern (mehr als 100 Einheiten)
Die KGIIP / KDIAI bietet Ausbildung in 4 Bereichen mit dem Studienabschluss Bachelor und Master an:
590100 - IT-Sicherheit;
510200 - Angewandte Mathematik und Informatik;
gemeinsame kirgisisch-deutsche Bildungsprogramme: Informatik; Informatik im Gesundheitswesen und Biomedizintechnik. 
Zur Zeit studieren am KDIAI über 470 Studierende.
Am KDIAI wurden 8 internationale Projekte im Rahmen des DAAD und des deutschen Fonds Tengelmann realisiert. Derzeit laufen 3 DAAD-Projekte und ein Erasmus-plus-Projekt.
Seit 2008 ist im Rahmen des Programms des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) das Projekt "Implementierung eines Curriculums für die Vorbereitung von Bachelorstudenten der Informatik an der Westsächsischen Universität Zwickau in der kirgisisch-deutschen Informatikabteilung von INIT KSUCTA" implementiert.
Um den Lehrplan der Fachrichtung "Informatik" im Jahr 2015 zu erweitern, wurden die Profile "Medizinische Informatik", "Webinformatik" für die Bachelorausbildung und 2016 die Masterprogramme "Entrepreneurship im Bereich Informationstechnologie" und "Entwicklung internationaler Softwaresysteme"
Im Rahmen des Projektprogramms wurden 47 Studierende nach dem dritten Studienjahr nach Deutschland geschickt, um ihr Studium an der Westsächsischen Hochschule für Angewandte Wissenschaften (WHZ) fortzusetzen. Im Anschluss daran erhalten sie einen deutschen Bachelor of Computer Science. 17 Absolventen des KDIAI sind fürs Masterstudium der WHZ in der Fachrichtung "Informatik" eingeschrieben gewesen. 11 von ihnen haben das Studium mit Titel Master für Informatik abgeschlossen. 35 Lehrkräfte der KSUCTA haben eine Weiterbildung an der Universität der WHZ absolviert.

Zwischen der KSUCTA, der WHZ Universität, der Kirgisischen Vereinigung der Software- und Serviceentwickler (KAPPOU) und den deutschen Firmen Chemmedia GmbH und GK Software wurde ein internationales Abkommen unterzeichnet, dass Studenten der KGIIP Praktika in Deutschland ermöglichen.
Einmal im Jahr findet eine "Messe für Karriere und Kontakte" mit Beteiligung führender deutscher und russischer IT-Firmen statt, die auf dieser Messe Absolventen der KSIGI finden können.
2013 wurde an der KSUCTA, und damit erstmals in Kirgisistan, die internationale Akkreditierung der europäischen Akkreditierungsagentur ASIIN für die Fachrichtung "Informatik" durchgeführt. 2015 wurde die Akkreditierung bis September 2018 verlängert.
Jährlich werden 15 DAAD-Stipendien an KGFPI-Studenten gegeben, die Informatik im Informatik studieren.
KSUCTA führt einmal im Jahr auf Landesebene einen Wettbewerb mit Studenten der Fachrichtung Programmierung und der Zentralasiatische Sommerschule "Deutsch und Naturwissenschaften" unter Teilnahme von Schülern aus Schulen in Kirgisistan, Kasachstan und Tadschikistan durch.
Seit 2013 nimmt ein Team aus Studenten von der KGIIP/ KDIAI an der internationalen Meisterschaft an der  Programmierung in Barnaul, Russland, teil.
Absolventen der KGFPI, die einen Bachelor- und Master-Abschluss erhalten, können in allen Bereichen der industriellen und wissenschaftlichen Tätigkeit, in internationalen Organisationen, in der Industrie, in Unternehmen, in Bankorganisationen und in Institutionen staatlicher Behörden tätig sein.

Leitung des Instituts
Stipendienprogramme
Unsere Projekte
Mobilität von Mitarbeitern und Studenten von KGIIP

Яндекс.Метрика